· 

The Plate Edge - Popup restaurant by Michael Dünner

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Ein neues Pop-up Restaurant hat mal wieder die Türen in Zürich eröffnet. Und diesmal das ganz andere Gastro Erlebnis.  Hier geht der Blick weit über den Tellerrand hinaus… Alles geplant wurde es von Michael Dünner. Und um was geht es genau?

Es wird jeweils am Donnerstag, Freitag und Samstag ein 12 Gänge Menü serviert. Und alles aus high-end Gourmet Produkte aus der Schweiz. Das besondere, bei einigen Gängen muss man selber Hand an legen. Zudem gibt es eine geheimnisvolle Reise in der man auf den Genuss kommt - mehr verrate ich nicht. Der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln ist fester Bestandteil des Konzepts. «The plate edge» lebt Nachhaltigkeit, Mensch und Umwelt gegenüber.

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food
Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Das Pop up findet in der Zollikerstrasse 6 statt. Mittags hat es auf für einen Lunch. Abends nur an den oben genannten Tagen. Eingerichtet ist es gemütlich, mit Lammfell und Holz, mit grauen Wänden und einem grossem Wandregal mit ganz viel Schokolade zum anschauen und auch zum kaufen. Es hat einen leichten Chalet touch. Platz finden hier 30 Gäste, maximal 45. Aber wichtig ist hier der Service, daher ist eine kleine Platzanzahl gewünscht. Es gibt viele Produzenten die beim Pop up mit machen, unteranderem Kasperskian Kaviar, Meyer Shrimps und Molinari Sempione.  

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Das ganze Pop up Menü besteht aus 12 Gängen. Wir durften an dem Abend 6 davon probieren.      Es fing aber mit einigen Amuse Bouche.  Diese hat man mittels Geruch, Augen und auch mit selbst Hand anlegen bekommen. Dazu noch auditorische Reizung. Los ging es mit Schinkenhimmel im Keller. Als zweites "Der Thurgau brennt - frische Schrimps schlüpfen aus verkohlten Apfelbäumen, die Delfine sind. tot". Und als drittes die "Wein-Disco". Ich verrate aber nicht was es genau ist. Nur das alle Produkte aus der Schweiz kommen, ausser z.B. das Olivenöl, den Olivenöl entsteht viel besser in Italien als bei uns in der Schweiz. 

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food
Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Als einer unsere ersten Gänge gab es geräucherten Bachtelllachs, dazu Senf und  Zitrone und drei verschiedene Microgreens von der Firma Umami. Hier wird durch ein eigens entwickeltes Ökosystem verschiedene Pflanzen produziert, welche viel geschmacksintensiver sind. Weiter ging es mit "Heublumensuppe und schwarzer Nuss". Die Suppe sah aber aus wie ein Pudding (siehe oben). 

Es schmeckt wie eine Suppe, ist jedoch völlig anders von der Konsistenz und das Gehirn muss sich daran gewöhnen. Dann gab es Fleisch: Zuerst "kremierter Wasserbüffel im Winterschlaf träumt von Erbsen". Und mein Favorit: "Besoffener Luzerner wandelt ins Thurgauer Kloster". Ein Büffelfilet und dazu ein dunkles Bier. Eine schöne Kombination.

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food
Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Blaue Bombe gab es zum Schluss. Weisse Schokoladenmousse mit blauen Schimmelkäse. Klingt ganz komisch, aber ich war positiv überrascht, dass das gut geschmeckt hat.

Zurichfoodadvisor - pop up restaurant in Zurich von Michael dünner namens The plate edge, 2018, gourmet, fine food

Mein Fazit: Wir wurden in dem Eröffungsevent sehr herzlich empfangen. Michael Dünner ist ein sehr sympathischer Mensch. Gefallen hat mir Geschmack auch der Champagner namens "Cordonbleu". Das Ambiente ist toll. Wir durften 6 von 12 Gängen probieren. Und es gab zu jedem Gericht eine Geschichte und einen Hersteller aus der Schweiz. Die Wein- und Bierabstimmung war passend. Mit 300 CHF pro Person ohne Wein muss man genug Sackgeld haben für dieses kulinarische Erlebnis. Wer es aber hat, sollte es aufjedenfall probieren.

Zurichfoodadvisor`s Bewertung

Geschmack:                                😋😋😋😋😋

Auswahl:                                      👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼

Ambiente:                                    ⭐️⭐️⭐️⭐️

Price-performance:                     💰💰💰💰💰

Mein Tipp:                                    Spezielles Pop-up Event mit regionalen und saisonalen Zutaten. 

Öffnungszeiten

Mittagszeit: Montag bis Freitag: 11:00 – 14:00 Uhr

A la carte: Saisonale und regionale Spezialitäten

 

The plate edge» experience: Donnerstag bis Samstag: 18:00 – 23:00 Uhr

(Auf Anfrage auch Mo, Mi und SO für Gruppen ab 4 - 52 PAX möglich)

Adresse

THE PLATE EDGE

läuft noch bis zum 30.06.2018

Zollikerstrasse 6

8008 Zürich


Kommentar schreiben

Kommentare: 0